Totale Amnesie: Durchschnittlich lebt eine Webseite nur 44 Tage!

Als teilweise verhängnisvolle Entwicklung bezeichnet Neil Beagrie von der British Library die Digitalisierung aller Informationen. In einem interessanten Interview mit der SAP-eigenen Online-Publikation SAP Info weist er unter anderem darauf hin, dass digitale Informationen im Gegensatz zu früheren medialen Aufzeichnungen wie Büchern nicht mehr rein zufällig überleben werden. Zudem haben Berechnungen ergeben, dass die durchschnittliche Lebensdauer einer Webseite nur 44 Tage betrage – einschließlich bedeutender Datenressourcen.

Das Hauptproblem bei der Erhaltung digitaler Daten ergibt sich laut Beagrie aus der Notwendigkeit einer permanenten Datenpflege. Aufgrund der ständig neuen Datenträger und Datenformate ist die Archivierungslebensdauer sehr kurz. Nur Organisationen, die einen entsprechenden Aufwand betreiben, können Daten dauerhaft erhalten. Bemerkenswert sei auch die wachsende Kluft zwischen der Fähigkeit, enorme Datenmengen zu erzeugen und der Fähigkeit, diese zu verwalten und erhalten.

Zuverlässige Techniken wie Migration und Emulation seien zwar verfügbar, ebenso Massenspeicher, Backup- und Kopiersysteme, es fehle aber an Anbietern, die sich um langfristige Themen wie Skalierbarkeit und Interoperabilität kümmern.

Wäre mal der Frage nachzugehen, wie gut eigentlich cyDome gegen den totalen Verfall gesichert ist…

0 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Sorry aber der Link scheint irgendwie nicht zu passen? Das kleinste Smartphone +Windows NT Support. Passt das zusammen?