Hoch spannend oder höchst spannend?

Spiegel-Online zu den veralteten Strommasten von RWE: „…Hoch- und Höchstspannungsnetz wird bereits seit mehr als 65 Jahren genutzt“

Und ich hatte bisher – wie wohl viele meiner Zeitgenossen – immer geglaubt, bei Hochspannung ist das obere Ende der Skala, sozusagen der Olym der Elektrizität erreicht. Aber offenbar haben wir uns, oberflächlich wie wir oft sind, keine Vorstellung vom Leistungspotenzial des Stroms an sich und der sich seiner annehmenden Industrie gemacht und uns dem jahrlangen Irrglauben hingegeben, dass bei – sagen wir einfach mal – 100 Millionen Schicht im Schacht ist. Jetzt aber erfahren wir durch einen ganz nebenebei eingestreuten Hinweis des Spiegel-Redakteurs, dass da nach oben hin noch ordentlich Luft ist, dass es im Höchstlei(s)tungsbereich vielleicht 500 Millionen, vielleicht aber auch einige Milliarden (oder noch mehr) sein könnten. Ob Volt, Watt, Ohm oder vielleicht sogar Newton oder Röntgen, scheint dann ja wohl eher nebensächlich zu sein – wir sollten hier mal nicht kleinlich sein.

Kommentare sind geschlossen.