Der Erfinder des Jägers des verwahrlosten Taxis

Der Jäger Franz

Jeder Windows-Benutzer, der sich schon mal intensiver mit den installierten Schriftarten befasst hat, wird sich an diesen kurios-amüsanten Satz erinnern: „Franz jagt im komplett verwahrlosten Taxi quer durch Bayern“ (zu finden über Start, Systemsteuerung, Schriftarten – Doppelklick auf eine beliebige Schift).
Gestern Abend hatte ich das Vergnügen, den Erfinder dieses Satzes kennenzulernen.

Der Mann stammt aus der Gegend um Bremen, arbeitet heute bei HP und hatte um 1991 als Softwareentwickler bei Microsoft in Redmond gearbeitet. Sein Aufgabenbebiet war damals die deutsche Sprachanpassung von Windows 3.1 und so musste er für ein Schriftartpaket mit integriertem Fontbetrachter (damals auf 3 Disketten als Windows-Zusatz vertrieben) einen deutschen Beispieltext erfinden, der alle Buchstaben des Alphabets enthält.
Die Zeit war damals knapp und notfalls hätte man das englische Original „The quick brown fox…“ gegen ein schnödes Alphabet ausgetauscht. Und so tüftelte er eine Nacht lang an diesem Text, bis die endgültige Fassung feststand. Die E-Mail mit dem Vorschlag an das Entwicklerteam hat er heute noch.
Seine französischen Kollegen sahen sich übrigens auf seinen individuellen Vorschlag hin veranlasst, in letzer Minute ebenfalls einen eigenen, originellen Beispielsatz für die französische Variante des Fontmanagers zu verfassen.
Seit Windows 95 ist der Taxi-Franz fester Bestandteil des Betriebssystems.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. The quick brown fox jumps over the lazy dog’s house enthält alle Buchstaben des Alphabets, doch der Franz-Satz nicht (da fehlen zb das c, ß und die Umlaute). Ein deutscher Satz, der diesen Anforderungen genügt (hätte), lautet: Zwölf Boxkämpfer jagen Viktor zum Spaß quer über den Sylter Deich.

  2. Gut nachgezählt :-) Man sieht dem „Franz“-Satz also an, dass er damals mit sehr heisser Nadel gestrickt wurde. Version 1.0, quasi…