„Zeitungen haben ihre Qualität reduziert”

Heute bringt das Handelsblatt ein Interview mit dem Herausgeber des Wall Street Journal, Gordon Crovitz. Darin finden sich einige interessante Aussagen über die Zukunft der Printmedien vor dem Hintergrund des Internet-Booms – so unter anderem folgende Passage:

F: Welche Fehler machen die Zeitungen?
A: Viele große Zeitungen haben ihre journalistische Qualität reduziert. Internetversierte Leser, insbesondere jüngere, finden jedoch sehr schnell heraus, wie sie die gleichen Informationen einer solchen Zeitung online schneller und bequemer erhalten können.

Auf die Frage, wie die Zeitungen darauf reagieren sollen, sagt Crovitz, dass die Redaktionen weniger Nachrichten und mehr erklärenden Journalismus bringen müssen. Konkret würde so etwas für die Verleger bedeuten, dass sie mehr in die journalistische Qualität investieren müssten. Wieviele in Deutschland werden das tun, jetzt, wo alle ihre strategische Planung auf das nach wie vor wirtschaftlich riskante Web-Publishing verlagert haben?

Kommentare sind geschlossen.