Geld verdienen mit Blogs: Der Rubel beginnt zu rollen

Robert Basic hat dieser Tage mal wieder aufgelistet, was er derzeit mit seinem Blog an (Werbe-)Einnahmen erzielt. Angesichts seines enormen Bekanntheitsgrads und der Spitzenplatzierung in Rankings wie den „Top-100-Business-Blogs“ und anderen war ich doch etwas überrascht über seinen relativ geringen Monatsumsatz – er erhält derzeit ca. 950 Euro aus drei Werbeprogrammen (Linklift, Google Adsense und TextLinkAds). Im Gegensatz dazu gibt es etwa in den Vereinigten Staaten bereits viele, die schon recht gut vom Bloggen allein leben können.

Allerdings hab ich von zwei Bekannten kürzlich recht interessante Zahlen gehört, die auch für die deutsche Bloggerszene Anlass zu Hoffnung geben.

Der eine hat einen relativ hohen Bekanntheitsgrad und bloggt schon ziemlich lange. Er hat mir neulich erzählt, dass er sich bei der Vermarktung zurückhält und nur einen Werbebanner auf seinem Blog einblendet. Dafür erhält er pro Monat ca. 1000 Euro. Auf weitere Werbeprogramme wie Google Adsense verzichtet er – möglicherweise könnte er auf diese Weise ein Vielfaches an Einnahmen erzielen.

Der zweite betreibt seit vielleicht einem Jahr nebenbei einen klar fokussierten Themenblog, auf dem er etwa jeden zweiten Tag postet. Er setzt drei Vermarktungsprogramme ein und erzielt damit ca. 700-800 Euro pro Monat – nicht schlecht für eine derartige Nebentätigkeit.

Ich schließe aus diesen Beispielen, dass man mit etwas Geschick und Geschäftssinn mittlerweile auch in Deutschland schon ganz gute Umsätze mit einem Blog erzielen kann.