Bluetooth-Horror (II)

Mir fehlen ja Zeit und Muße, um eine längst überfällige Anti-Bluetooth-Kampagne mit einem Titel wie „Bluetooth muss weg!“ ins Leben zu rufen, aber ich werde zukünftig in unregelmäßigen Abständen vom täglichen Anwender-Horror berichten.

Gerade habe ich wieder einen Freund auf seine Bluetooth-Erfahrungen angesprochen. Er ist ein typischer Durchschnittsanwender, der Technik als nützliche Hilfe im Geschäftsalltag betrachtet, die funktionieren muss. Und auch er hat erst kürzlich seine ersten bösen Lektionen mit der als universell und einfach gepriesenen Technik gelernt.

In seinem Fall sollte ein edles Nokia 8800 im neuen Auto von Chrysler eine drahtlose Telefonieanbindung liefern. Das tat es prinzipiell auch, aber die Gesprächspartner hatten einen derart unangenehmen Hall in der Leitung, dass er wieder auf den Festeinbau umgestiegen ist und auf weitere Bluetooth-Experimente verzichten wird.