Cycosmos – selektive Blicke zurück auf den Dotcom-Größenwahn

Eine ganze Halle auf der IFA und auf der CeBIT mieten? Eine Firma, die sich sowas leistet, muss unvorstellbar groß sein, vermutlich größer als Microsoft, IBM oder Sony. Denn nicht mal die hatten (geschweige denn haben) Budgets für derart monströse Messepräsenzen. Oder man muss ein Startup-Fliegenschiss im Jahr 1999 sein und Cycosmos heißen. Damals, mitten im Dotcom-Goldrausch, als die Investorenmillionen nur so sprudelten und die Marketingverantwortlichen die nach oben offenen Skala des Größenwahns permanent neu ausloteten, wollte dieses “Cyber-Community”-Experiment neue Akzente setzen und präsentierte sich auf mehreren Messen in komplett mit Neonlichtern und PC-Terminals ausgestatteten Hallen. Ich hatte 1999 auf der IFA das Vergnügen und wanderte mit herunterhängender Kinnlade durch die Cycosmos-Installation. Geholfen hat’s übrigens nichts, denn Cycosmos ist wie die meisten Geldvernichter der damalige Zeit so um 2001 wieder von der Bildfläche verschwunden. Der damals beauftragte Messebauer Sommerlatte zehrt übrigens noch heute von soviel Gigantomanie und stellt die Bilder seines Schaffens auf seiner Referenzen-Seite aus.Cycosmos-Größenwahn IFA 1999

Kommentare sind geschlossen.