Videoconferencing – made by Deutsche Reichspost anno 1934

Das erste Videotelefon: Der Fernsehsprechdienst der deutschen Reichspost

Videoconferencing ist gerade en vogue, und bei Recherchen zum Thema bin ich auf dieses interessante Fundstück gestoßen. Obiges Bild zeigt das möglicherweise erste kommerziell eingesetzte Videotelefon – den von der deutschen Reichspost ab dem Jahr 1934 (!) betriebenen “Fernsehsprechdienst” (auch “Fernsehsprechstelle”). Vom Postamt aus konnte man damals einen “Videochat” mit seinem Gesprächspartner zwischen einigen deutschen Städten wie München, Berlin, Nürnberg und Leipzig abhalten.

Damit wäre eine Darstellung der amerikanischen Bell Labs wiederlegt, die in ihrem Kundenmagazin von 1969 (PDF) für sich den (experimentellen) Start des ersten Videotelefonservices im Jahr 1956 reklamierten. (Ich hatte dazu vor einiger Zeit hier mal was geschrieben.)

Interessanterweise gibt es im Web kaum Dokumente über die Pionierleistung der Reichspost, das Bild oben stammt vom Fernsehmuseum in Wiesbaden. Eine schöne chronologische Auflistung der Geschichte des Bildtelefons bietet auch Stephan Hessberger.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Mist, ich habe dieses Blog etwas vernachlässigt. Aber jetzt kommt dann gleich Google +1 rein. :)