Sun – Aufstieg und Fall eines IT-Giganten in Bildern

Sun – in den 90ern war das Mythos pur. Der Name stand für Fortschritt durch IT, und ohne deren Server wäre der Internet-Boom nicht denkbar gewesen. Ein Uni-IT-Kollege von damals und Web-Afficionado der ersten Stunde legte sich Anfang der 90er für zuhause eine gebrauchte Sun-Workstation für 20.000 Mark zu – inklusive einer damals sündteueren Telekom-Standleitung. Er betrieb damit einen Webserver mit eigener Domain und bediente erste Web-Kunden per Remote-Access. Für uns PC-Frickler war das wie die bemannte Marsmisson – der unerreichbare Technologie-Olymp zu einer Zeit, als man sich mit Modem schon als Kulturrevolutionär fühlte und der Rest der Bevölkerung E-Mail noch für eine falsch geschriebene Topfbeschichtung hielt.

Der strahlende Glanz von einst ist längst verblasst und nun wird also der Datenbankpate Larry Ellison als Abwracker einen unrühmlichen Schlusstrich ziehen. Infoworld hat noch einmal in den Archiven gekramt und lässt die Geschichte des legendären, von Andreas von Bechtolsheim (nicht McNealy!, lt. Infoworld) gegründeten Unternehmens in Bildern Revue passieren.

sun1_groupshot[1]

Web-Werbung ist tot – wie dann Geld verdienen?

Interessanter Beitrag zum (erneuten) Scheitern von Werbung als Geschäftsmodell im Internet und die Misere der Medienhäuser und Publizierenden auf Seobook :

When copies are free, you need to sell things which can not be copied".

Wenn man von Werbung also nicht leben kann und (hochwertige) Inhalte ohnehin beliebig kopiert werden können, was gibt es dann für Alternativen, um im Web Geld zu verdienen? Interessante Antworten liefert ein Artikel auf “The Technium”:

So what can’t be copied? Technium proposes adopting some of the following qualities:

Weiterlesen →

Generation c’t

Ein Kommentator bei vowe beschreibt, wie man ein Mini-USB-Ladegerät für’s Auto selber bauen und dabei 10 Euro sparen kann:

Kleiner tip für bastler: das teil kann man auch selber basteln für unter 2 euro! im conrad katalog gibts für 0,57 euro einen IC7805 (IC 7805 TO 220 – Artikel Nr 179205 – 62) …
hab das ganze zb bei mir im auto mit dem dremel direkt ins armaturenbrett eingebaut …

“MIT DEM DREMEL INS ARMATURENBRETT” ? Ja, ich erinnere mich, in den 80ern hat man das so gemacht… 🙂

Wer lieber stöpselt statt lötet, könnte stattdessen an den von Volker beschriebenen Mini-USB-Ladern von Belkin oder Hama Gefallen finden.

Bei einer solchen Post-Pressemitteilung kann die E-Mail-PR einpacken!

image

Schock vorhin am Briefkasten: Mit einer Rechnung fängt der Montagmorgen nicht wirklich gut an, und dann steht da auch noch frech “Gebucht” und “Termin” drauf! Geht es hier schon wieder um Heizdecken, Telefontarife oder billige Weinlieferungen, die mir jemand ohne mein Wissen angedreht hat? Aber Moment: die Rechnung stammt ja von einer PR-Agentur, und dann noch von einer, die ich kenne. Was wollen die mir denn abknöpfen? Schadenersatz für einen Verriss? 😉 Kann nicht sein, also schnell geöffnet: Wie bitte? 600 Euro!?

Die Erlösung Auflösung folgt dann erst im unteren Abschnitt: Es handelt sich um eine Einladung im Auftrag des Kunden Lexware, Thema ist die Vorstellung eines neuen Portals für Unternehmer mit Hilfen zum Erstellen ordentlicher Rechnungen.

Respekt, das war ein Volltreffer, denn besser kann man die Aufmerksamkeit wohl nicht auf ein Thema lenken. Das nenne ich mal kreative PR in Zeiten kostenoptimierter, E-Mail-Postfachverstopfender Pressearbeit (a.k.a. “Rauschen”). Hut ab und Grüße an den Rindermarkt!

Microsoft-KB: “…der Updates, dass als Teil freigibt…”

Microsoft, bitte, bitte erspare uns diese automatischen Übersetzungen deiner Knowledgebase-Artikel. Was Du uns hier als Hilfestellung für Probleme wie einem kriechendem Outlook 2007 anbietest, (Verbesserungen von Outlook 2007 in dem kumulativen Update Februar 2009) verwirrt und nervt den User. Kein vernünftiger Mensch liest, geschweige denn versteht so ein Kauderwelsch:

Das Microsoft Office Outlook February Cumulative Update (CU) enthält eine große Anzahl der Updates dass wie der Microsoft Office-Suite Service Pack 2 (mit SP2) 2007 als Teil freigibt. Die Korrigierliste für das February CU kann mit der Korrigierliste für SP2 nicht identisch sein aber in diesem Artikel werden die Updates February CU synonymously für SP2 bei den Updates bezeichnet. Ein bestimmtes Paket, das nur auf Outlook abzielt, wird nicht außerdem es geben, wenn Office suite SP2 freigibt. …

Wen’s trotzdem interessiert: Mit diesem Hotfix soll Outlook 2007 deutlich schneller werden.

Der WP-Auto-Update-Bug nervt wieder

Vor kurzem erst habe ich erklärt, wie man diesen lästigen WordPress-Fehler behebt, der das ab Version 2.7 mögliche automatische Upgrade blockiert. Nun stand ich bei einem anderem Blog gerade wieder vor eben diesem lästigen Problem und musste schon wieder mühsam nachlesen, wie man das flickt. Der Einfachheit Halber hier die Lösung per Bild: Man muss lediglich die Datei .htaccess editieren und dort die banale Zeile

AddType x-mapp-php5 .php

zum Beispiel unter der Zeile

# END WordPress

einfügen. Fertig.

wp-update-fix

 

[EDIT   (4.8.09): Inzwischen hab ich herausgefunden, dass manche inkompatible WP-Plugins Schlud sind an der Update-Verweigerung. Am besten also alle (aktiven) Plugins deaktivieren, Updaten, und dann die Plugins wieder aktivieren.]

Faux Pas – oder kommt Second Life gerade wieder?

Aus der Pressemitteilung eines Beratungsunternehmens über den Erfolg von sozialen Netzen in Unternehmen:

•    Virtual World: Als eines der ersten Unternehmen nutzt Linden Labs die virtuelle Welt von Second Life für den Informations- und Ideenaustausch mit Kunden und Mitarbeitern.

Entweder hab ich einen sowas von brandneuen Hype verpasst – oder aber Linden Labs kommt ganz einfach seiner Verantwortung als Betreiber nach und sitzt das ganze bis zum bitteren Ende aus. Und macht dann als Letzter das Licht aus…

Im Ernst: Der Anbieter als Anwender – soll das ein ernstgemeintes Fallbeispiel sein (schlimm), oder hat keiner diese Verquickung gemerkt? (noch schlimmer)

Seite 8 von 36Anfang...678910...2030...Ende