Schon im letzten Sommer hatte ich berichtet, dass PalmOne konkrete Pläne für den Einsatz von Windows Mobile hege. Die Information hatte ich zwar von einer Top-Quelle, aber echte Belege dafür waren bisher nicht zu erbringen. Nun ist offenbar erstmals ein Palm mit Windows Mobile gesichtet worden – in England soll ein Mitarbeiter von Orange kurz einen Treo 650 mit der nächsten Version „Windows Mobile 2005“ (Codename Magneto) gezeigt haben.

(Um voreiligen Beschimpfungen diesmal vorzubeugen: Das Bild stammt von hier und dürfte eine Montage sein…)

Jetzt also doch Palm Windows Mobile, oder was...?Die Nachricht ist eigentlich schon über eine Woche alt, aber in Bezug auf ein altes Posting auf CyDome im Sommer muss ich doch nochmal darauf zurückkommen. Englische Analysten hatten kundgetan, dass Palm möglicherweise Windows Mobile Smartphone oder Linux anstatt Palm OS einsetzen könnte. Palm hat zwar danach teilweise dementiert, doch scheint mir das zumindest ein Beleg für die Richtigkeit meiner damaligen Information zu sein.

OfflineBlogging: SharMT
Als herkömmliche Bedien- und Editieroberfläche für Weblogs dient ein Browser. Etwas mehr Bedienkomfort versprechen Client-Werkzeuge, wie sie auch auf Cydome schon gelegentlich vorgestellt wurden. In der Zwischenzeit hat sich speziell bei den Frontends für Movable Type wieder einiges getan, doch nach wie vor hapert es massiv an der Unterstützung für deutsche Sonderzeichen sowie XHTML.

Vergesst den Internet Explorer, die viel schlimmeren Sicherheitslücken blühen uns in Zukunft im Mobilfunkbereich. Zumindest zeichnet sich nach dem ersten gefährlichen Virus „Epoc.cabir“, der kürzlich auf Nokia Serie-60-Handys aufgetaucht ist, ein neuer Seuchenherd ab. Laut Ephraim Schwartz sind wieder mal die User das Problem – Orange UK hat beispielsweise nach Kundenprotesten die restiktiven, Signatur-basierenden Sicherheitsmechanismen weitgehend abgeschafft.